Philip Metz

Leave a Reply

Philip Metz
* 1971 in Heidelberg, lebt und arbeitet in Berlin

1992-1994 Assistenzen bei Fotografen und Bildhauern
1994 -1997 Fachakademie für Fotodesign München
1997 Aufenthalt in Ghana
1998 – 2005 Studium der Bildhauerei/ Akademie der bildenden Künste München Olaf Metzel
2003 Brasilien-Aufenthalt/ Beginn ethnologische Recherchen afroamerikanischer Kultur
2003 Gaststudent bei Marcel Odenbach, KHM Köln
2006 Brasilien- Aufenthalt/ Vertiefung der Auseinandersetzung mit afroamerikanischer
Kultur im Rahmen eines Stipendiums des DAAD

Preise/Auszeichnungen:
1996 Danner – Preis 2.Platz
1999 Achenbach Kunstförderpreis
1998 Reinhardt- Wolff-Preis/Auszeichnung
2000 Danner-Preis
2000 Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes
2004 Sokrates-Erasmus- Programm AKI Enschede/Niederlande
2004 Meisterschüler bei O. Metzel
2005 Diplom
2005 DAAD-Stipendium für Brasilien
2006 Kunststiftung Baden – Württemberg
2007 Arbeitsstipendium Kunstfonds Bonn
2008 Valence – Stipendium, Kultusministerium Stuttgart
2010 Cité des Artes, Paris

Ausstellungen (Auswahl ab 2005):
2010 “Diving for Pearls” Lothringer13, Kunsthalle München,” pret á partager”, Lagos, Nigeria “AfroSat1″, Bayreuth,
“Eurolatin Performancefestival”, Berlin, Galerie Petra Vankova “zu verkaufen”
2009 pret á partager, Dakar, Senegal/ “mü” forschungsgruppe-f,
Kunstraum München “preview of the review” ERBA, Valence
“Fußnoten zur Lage der Nation, Kunstbunker Nürnberg, “ON OFF” Privatgalerie München
2008 BECA gallery, New Orleans, USA/ „Die ersten Jahre…“ BBK München/
PLAY IT! Messehalle Killesberg, Stuttgart, / „POP UP“ Stuttgart/
DIVING FOR PEARLS…, London/ art3, Valence
2007 „little germany/ little hungary“, Kunstverein Stuttgart/ ReaktorBudapest/
„KUNSTLABOR“ E-WERK Freiburg / „urbane Fotografie“ KUNSTBEZIRK, Stuttgart
„SCHÖNE AUSSICHT – NIEMANDSLAND“ Villa der Kunststiftung BW
2006 „chute de ouro“ Museo Historico, Rio, Brasilien/ „HOLYWOOD“, Kurhaus Sasbachwalden
„bolzplatz brasil“ ALMMUNICH/ „DICHT!“ Ausstellungspark Westend
„MEHRWERT“ , München/ re/migra/cio , Budapest A38, Studio Galeria
„Kolonialismus ohne Kolonien?“ Shedhalle Zürich
2005 „Transmediale“, Forschungsgruppe-f, Koblenz
„das m- Prinzip“ DU-AG München/ „von wegen video“ 84 GHz, München

www.philipmetz.de


loading..